Gewürze, Kräuter, Steaks und Lachs zum Würzen beim Sous Vide GarenWürzen bei Sous Vide

Sie haben sich entschieden Ihr Steak Sous Vide zu garen – haben ein entsprechendes Sous Vide Gerät* sowie das passende Zubehör gekauft und wollen endlich loslegen das perfekte Steak zu kochen – doch wann würzt man bei Sous Vide, um den gewünschten Effekt zu erzielen? Welche Gewürze* nimmt man am besten? Jeder Hobbykoch hat mit der Zeit in seiner Küche eine gewisse Routine erarbeitet und sich zu Hause einen passenden Gewürzbestand zugelegt. Jetzt stellt sich die Frage, ob all diese Gewürze auch beim Garen im Vakuum eingesetzt werden können – definitiv ja. ABER anders als man es gewohnt ist. Generell gilt – lieber weniger würzen als zu viel! Der Grund hierfür ist, dass im Vakuumbeutel die Aromen und Garsäfte nicht entweichen können. Manche Öle, Gewürze oder Kräuter reagieren wie gewohnt. Andere können beispielsweise Bitterstoffe entwickeln, die ein ganzes Essen ungenießbar machen können.

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2019 um 0:59 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Welche Gewürze* sind erlaubt und was besser nicht?

Hier ein paar Tipps zum Thema wann würzt man bei Sous Vide. Gängige Gewürze und Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Knoblauch sind mit Vorsicht zu genießen. Gerade beim Knoblauch wird empfohlen diesen nicht frisch, sondern nur als getrocknete Scheiben oder als Granulat dem Essen beizufügen. Frischer Knoblauch wird im Sous Vide Beutel* bitter und dies wird an alles andere im Garbeutel abgegeben. Andere Kräuter sorgen für eine wahre Geschmacksexplosion. Auch Olivenöl kann einen metallischen Geschmack bekommen und das Essen ungenießbar machen. Besser geeignet sind wärmebehandelte Öle. Andere Gewürze oder säurehaltige Flüssigkeiten können den Gar-Prozess hingegen beschleunigen. Hierzu gehören u.a. Salz, Zucken oder Essig, Zitronen sowie verschiedenen Fruchtsäuren. Zu guter letzte gibt es dann noch Zutaten, wie Zwiebeln, Sellerie oder Paprika, die ihr Aroma bei Niedriggartemperaturen (um die 60 Grad Celcius) noch gar nicht entfalten und abgeben. Für die Aromatisierung werden Temperaturen von ca. 85 Grad und mehr benötigt. Daher empfiehlt es sich beispielsweise Zwiebeln separat zu braten und später zum Fleisch hinzuzugeben.  

Sous Vide – wann würzt man jetzt richtig?

Auf Grund der oben genannten Erfahrungen wird häufig empfohlen das Fleisch, den Fisch oder das Gemüse vor dem Garen möglichst wenig zu würden. Nach dem Garprozess kann aber dann das Fleisch beispielsweise mit intensiven Gewürzen, wie Knoblauch oder Thymian in zerlassenem Butterschmalz in einer Pfanne angebraten werden – einfach lecker! Da es keine abschließenden Untersuchungen gibt, wie welches Gewürz reagiert, ist die Antwort auf die Frage „Sous Vide – wann würzt man“ Probieren, Probieren, Probieren!

Hier geht es zu einer Übersicht an tollen Gewürzen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen