Sicherlich haben Sie sich auch schon die Frage gestellt, warum eigentlich diesen Aufwand für Sous Vide Gar-Methode betreiben? Was sind die Vorteile von Sous Vide Garen im Vergleich zu herkömmlichen Methoden?

Flexibilität mit Sous Vide

Besonders beim Bewirten von mehreren Personen ist das Vakuumgaren im Wasserbad absolut hilfreich. Die Mahlzeit kann problemlos am Abend zuvor oder Stunden bevor die Gäste eintreffen vorbereitet werden. Sind die Gäste dann da, müssen das Fleisch oder der Fisch nur noch kurz angebraten werden. Im Vergleich dazu ist das Niedriggaren im Backofen besonders für große Stücke Fleisch geeignet. Bei dem Sous Vide Garen lässt sich das Gargut portinsweise zubereiten. Daher kann man flexibel für eine große Personenzahl unterschiedliche Fleischsorten oder verschiedenes Gemüse vorbereiten. Vorausgesetzt Sie haben das passende Gerät – besonders mit einem Sous Vide Stick* ist man aber sehr flexibel.

Kochen ohne Risiko

Bei dieser Methode ist ein „Übergaren“ des Fleischs eigentlich gar nicht möglich. Durch das Wasserbad kann die Kerntemperatur exakt gesteuert werden und das Gargut erreicht maximal die Temperatur des Wassers. Als Faustregel gilt: Wassertemperatur = Kerntemperatur. Das graut wird ein einem Folienbeutel* mit einem Vakuumiergerät* vakuumwert. In diesem Beutel wird das Fleisch, der Fisch oder das Gemüse in einem im Wasserbad gegart und verhindert dadurch auch ein Verwässern des Garguts.
Die Garmethode mit dem Sous Vide Garer* oder dem Sous Vide Stick* eignet sich nicht nur für Kochprofis, sondern ist für Anfänger ideal. Wer sich genau an die Vorgaben hält, erreicht perfekte Gar-Ergebnisse ohne großes Risiko.

Hohe Qualität des Essens

Der wohl wesentlichste Vorteil, abgesehen vom Ablauf, ist der Erhalt der Aromen und vor allem der Vitamine beim Sous Vide Garen. Durch das Niedriggaren im Wasserbad bleiben diese erhalten und sorgen für das besondere Geschmackserlebnis und eine hohe Qualität des Essens. Bitte aber beachten: Kräuter und Gewürze reagieren beim Garen im Vakuumbeutel anders als gewohnt – daher gilt lieber weniger als mehr würzen. Stattdessen kann das fertigt gegarte Fleisch kurz vor dem anbraten oder in der Pfanne selbst mit Gewürzen und Kräutern versehen werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen