Ich möchte mit Niedrigtemperatur im Wasserbecken kochen das steht fest, aber welcher Sous Vide Garer* ist für mich am geeignetsten? Was erhalte ich für mein Budget? Auf welche Features muss ich beim Kauf achten? Wie möchte ich Sous Vide nutzen, d.h. wie häufig und für wie viele Personen möchte ich kochen? All diese Fragen müssen Sie sich vor dem Kauf eines Sous Vide Geräts* stellen und ehrlich beantworten. In den folgenden Abschnitten soll Ihnen eine Hilfestellung auf all diese Fragen geben werden.

Sous Vide Gerät – Becken oder Stick?

Sous Vide Garer* mit Wasserbecken

Welcher Sous Vide Garer passt am besten zu mir und zu meinen Bedürfnissen? Bei dieser Entscheidung muss man sich als Hobbykoch zwischen einem Sous Vide Garer mit Wasserbecken* oder einem Sous Vide Stick* (Einhängethermostat) entscheiden. Das Gar-Becken ist ein All-in-One-Gerät und von der Größe mit einem Brotbackautomaten zu vergleichen. Daher ist er in kleinen Küchen mit wenig Platz schwer zu verstauen. Die Funktion ist relativ einfach: das Becken wird mit Wasser gefüllt und erhitzt. Die Wasserzirkulation garantiert, dass die Temperatur überall im Becken die gleiche ist. Durch die Größe des Beckens ist die Kapazität für das Garen beschränkt, jedoch passt die Leistung des Garers genau zur Kapazität. Meist ist im Lieferumfang ein sogenanntes Rack* enthalten. Dies ist ein Edelstahl-Gestell, mit welchem die Garbeutel unter Wasser gehalten werden und somit das perfekte Garergebnis erzielt werden kann.

 

Sous Vide Stick*

Der Sous Vide Stick ist von der Funktion her mit einem Tauchsieder zu vergleichen. Der Einhängethermostat kann an jedes beliebige Gefäß oder Kochtopf angebracht werden und erwärmt das Wasser. Durch die eingebaute Umwälzpumpe zirkuliert das Wasser gleichmäßig im Becken. Sie sorgt für eine einheitliche Temperaturverteilung und -konstanz. Die Pumpe erzeugt im Vergleich zum Garbecken jedoch ein leises Geräusch. Durch seine handliche Größe ist der Stick leicht in jeder Küche zu verstauen. Auf Grund des Sticks kann kein Deckel mehr auf dem Kochtopf angebracht werden und damit entweicht Wasserdampf. Dies ist vor allem bei längeren Garzeiten schlecht. Daher ist beim Sous Vide Stick der Kauf von Sous Vide Isolationskugeln* als Zubehör empfehlenswert.

Ausführlichere Infos zum Sous Vide Garer und Sous Vide Stick gibt es im Beitrag Welche Sous Vide Geräte gibt es?“.

 

Einsatzbereich

Für wie viele Gäste soll gekocht werden und wie regelmäßig? Wer von der Sous Vide Methode überzeugt wird, gart mit Sicherheit häufiger unter Niedrigtemperatur. Hier empfiehlt sich der Kauf eines Sous Vide Geräts. Der klassische Garer mit Wasserbecken findet dabei mehr den Einsatz im Profibereich. Mit dem Sous Vide Stick* kann jetzt auch jeder Hobbykoch zu Hause Vakuumgaren und erhält ein perfektes Ergebnis.

Sous Vide Garen ist für eine kleine Anzahl an Personen geeignet. Jedoch ist es besonders vorteilhaft für die Bewirtung einer großen Anzahl an Gästen. Die Garmethode kommt nicht umsonst aus der Profigastronomie. So kann beispielsweise das Fleisch über mehrere Stunden, eventuell sogar über Nacht, gegart werden. In dieser Zeit können Sie in Ruhe andere Gänge oder Beilagen zubereiten. Ist das Fleisch auf den Punkt gegart, wird es nur noch kurz von beiden Seiten angebraten oder gegrillt. Hilfreich ist hier z.B. der Beefer*. Sie können dann innerhalb kürzester Zeit mehreren Personen gleichzeitig das Essen servieren. Das heißt, planen Sie öfter viele Gäste zu bewirten, sind Sie mit einem Sous Vide Stick flexibler*. Dieser ist nicht wie das Garbecken in seiner Kapazität beschränkt. Er kann an einen kleinen Kochtopf oder einem größeren Becken angebracht werden, vorausgesetzt die Leistung ist ausreichend.

Kapazität des Garers

Die Kapazität des Sous Vide Gerätes bzw. das Fassungsvermögen entscheidet darüber wie viel Fleisch, Fisch oder Gemüse gleichzeitig im Wasserbad gegart werden kann. Das heißt im Umkehrschluss das Gerät muss die benötigte Menge gleichmäßig auf der benötigten Temperatur halten können. Dies ist bei Sous Vide Becken selbstverständlich, da die Leistung auf die Beckengröße ausgelegt ist. Bei Sous Vide Sticks* muss beim Kauf auf diese Angabe geachtet werden. Ist geplant auch öfter für eine große Anzahl von Personen zu kochen, empfiehlt es sich einen leistungsstärkeren Stick zu kaufen. Dann ist man flexibler.

Sous Vide Garer* Einsteigermodelle beginnen mit einem Fassungsvermögen von 6 Litern. Dies reicht im Privatgebrauch für einen 4-5 Personenhaushalt gut aus. Werden etwas mehr Personen regelmäßig bekocht, sollte eine Kapazität des Beckens von mind. 10 Litern gewählt werden.
Bei Sous Vide Sticks ist man in diesem Bereich wesentlich flexibler. Diese kann man an jeden Topf oder Becken einhängen. Einsteigermodelle gibt es dabei im Bereich von 5 bis 20 Litern. Leistungsstarke Sticks reichen bis zu einem Fassungsvermögen von 50 Litern. Wobei dies eher für den Profibereich ist und nicht für den privaten Bedarf.

Im Großen und Ganzen sind aber die Ergebnisse mit einem Sous Vide Stick oder einem Sous Vide Garer gleichwertig. Jedoch gibt es einige Features an den Geräten, auf die man genauer achten sollte.

Temperaturgenauigkeit

Verantwortlich für die hohen Preisunterschiede bzw. den Einsatz im Hobbybereich und in der Profiküche bei Sous Vide Geräten macht die Temperaturgenauigkeit aus. Günstigere Garer oder Sticks haben eine Temperaturgenauigkeit im Bereich von 0,5°C bis 1,0°C. Das ist im Hobbybereich auch ausreichend und gut. Hochwertigere und vor allem auch hochpreisigere Geräte haben hingegen eine Temperaturgenauigkeit von bis zu 0,1°C. Diese minimale Abweichung ist, wenn überhaupt, im Profi-Bereich notwendig. Hier müssen Ergebnisse auf den Punkt getimt und eingehalten werden.

Platz in der Küche

Wie viel Platz habe ich in der Küche? Gibt es problemlos noch freie Fächer, in die ich eine Küchenmaschine stellen kann? Oder steht jetzt schon alles sehr gequetscht und hintereinander in den Schränken? Egal was bei Ihnen zutrifft, Sie müssen nicht auf Sous Vide verzichten. Es gibt für jede Wohnsituation das passende Sous Vide Gerät!
Wer über wenig Platz in der Küche verfügt, für den empfiehlt sich der Kauf eines Sous Vide Sticks* oder Einhängethermostats. Dieser bringt vergleichbare Kochergebnisse wie der Sous Vide Garer. Jedoch ist er viel platzsparender als ein Garbecken. Für den Garprozess wird dann zusätzlich nur noch ein großer Kochtopf oder eine große Schüssel benötigt. Wer hingegen ausreichend Platz in der Küche hat, kann gleich zu einem All-in-One-Gerät greifen und sich einen Sous Vide Garer* kaufen. Für den reinen Garprozess wird kein weiteres Gefäß benötigt.

 

Leistung (Watt)

Beim Kauf eines Sous Vide Geräts sollte auch auf die Leistung (Watt) geachtet werden. Bei gleich großen Gefäßen wird das Wasser mit einem Garer mit einen höheren Wattzahl schneller warm. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen. Ansonsten wartet man ewig, bis das Wasser einsatzbereit ist. Bei einem Einsteigermodell mit 6 Litern Fassungsvermögen ist eine Wattzahl von mind. 500 Watt empfehlenswert, besser noch etwas mehr.

Reinigung – Hygiene

Beim Sous Vide Garen wird das Fleisch oder der Fisch bei geringen Temperaturen über einen längeren Zeitraum gegart. Es ist extrem wichtig auf die Hygiene in der Küche zu achten. Durch die niedrigen Temperaturen können sich Bakterien leicht einlagern und vermehren. Daher sollte beim Kauf eines Sous Vide Geräts besonders darauf geachtet werden, dass die Geräte bzw. deren einzelne Bestandteile gut zu reinigen sind. Ein Sous Vide Stick* kann leicht unter fließendes Wasser gehalten und gereinigt werden. Bei einem Sous Vide Garer mit Wasserbecken sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Becken leicht herausnehmbar ist und damit gut zu säubern ist. Dies erleichtert enorm die Reinigung.

Lieferumfang

Generell sollte sich jeder beim Kauf eines Sous Vides Geräts ein Budget festlegen, welches er bereit ist zu zahlen. Bei den Geräten selbst darf man sich nicht immer vom Preis abschrecken lassen. Die Geräte können sich u.a. im mitgelieferten Umfang des Zubehörs unterscheiden. Ein Sous Vide Garer* mit Wasserbecken hat häufig ein Sack mitgeliefert. Damit bleiben die Garbeutel stets unter Wasser und es wird ein perfektes Gar-Ergebnis erzielt. Bei Sous Vide Sticks darf man nicht vergessen, dass man neben dem Stick noch ein Gefäß (Kochtopf oder andere Wanne) und beispielsweise Sous Vide Isolationskugeln benötigt.

Das geplante Budget sollte vor allem nicht mit dem Gargerät alleine ausgeschöpft werden, da noch weiteres wichtiges Zubehör benötigt wird. Das Zubehör erleichtert die Arbeit wesentlich bzw. ist notwendig für das Garen. Hierzu gehören vor allem die Vakuumbeutel* und ein Vakuumierer*. Zur Veredelung des Fleisches gehören dann noch gute Pfannen*, ein Grill* und für die Steckliebhaber unter uns vielleicht auch mal ein Beefer*.