Sous Vide für Anfänger – wie funktioniert die Garmethode überhaupt?

Wenn Sie noch ein Anfänger auf dem Gebiet des Sous Vide Garens sind, fragen Sie sich bestimmt, wie diese Methode des Garens überhaupt funktioniert. Generell ist es wichtig, die Funktionsweise zu verstehen, um später beim Garen keine Fehler zu machen. Sous Vide wird auch als Vakuumgaren bezeichnet, denn hier garen Sie Lebensmittel bei schonenden Temperaturen unter einem Vakuum. Die Lebensmittel werden daher vor dem Garen vakuumiert. Es lassen sich grundsätzlich die verschiedensten Arten von Lebensmitteln per Vakuum garen. So werden mittlerweile Gemüse, Fleisch, Fisch und viele weitere Arten von Lebensmitteln mit der Sous Vide Methode gegart.

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2019 um 0:59 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Vakkumieren

Sous Vide für Anfänger mag zunächst etwas komplex klingen, eigentlich kann die Garmethode aber von jeder Person ohne Probleme angewandt werden. Der erste Schritt des Vakuumgarens besteht immer darin, dass Gargut zu vakuumieren. Dieser wichtige Schritt wird mit einem Vakuumierer beziehungsweise einem Vakuumiergerät* durchgeführt. Nachdem Sie das Gargut in einen Vakuumbeutel legen, wird diesem die Luft entzogen und so entsteht ein Vakuum. Der Kunststoff-Beutel mit dem Gargut wird somit luftdicht verschweißt. Sie können dem Gargut auch noch Kräuter oder Gewürze hinzufügen, welches dieses während des Garens aufnehmen soll.

Der Sous Vide Garvorgang

Der zweite Schritt dieser Garmethode besteht in dem Garen an sich: Sie müssen den Vakuumbeutel mit dem Gargut in ein vortemperiertes Wasserbad legen. Das Wasserbad wird von einem speziellen Sous Vide Gerät* aufgewärmt und vor allem die Temperatur über die komplette Garzeit konstant gehalten. Bei dieser Garmethode ist die Wassertemperatur in der Regel immer unter 100°C. Sie garen Ihre Lebensmittel bei circa 50°C bis 85°C teilweise über mehrere Stunden. Gegen Ende der Garzeit gibt Ihnen das Sous Vide-Gerät ein Signal, sodass Sie wissen, wann der Prozess des Garens beendet ist.

Die Veredelung

Im letzten Schritt wird das Gargut nun noch veredelt. Garen Sie beispielsweise ein Steak, so können Sie dieses nach dem Garen noch für einige Sekunden in einer Pfanne anbraten oder auf dem Grill grillen, sodass dieses an zusätzlichem Geschmack gewinnt.

Was benötigen Sie zum Sous Vide Garen?

Vakuumiergerät und passende Beutel

Am einfachsten ist Sous Vide für Anfänger natürlich mit einem klassischen Sous Vide Set. In solch einem Sous Vide Set befinden sich alle wichtigen Komponenten, welche Sie für die Garmethode benötigen. Dazu gehört zunächst ein Vakuumiergerät. Mit den dazugehörigen Vakuumbeuteln können Sie alle Arten von Lebensmitteln einschweißen und somit für das Garen vorbereiten. Achten Sie hier vor allem auf die Größe des Vakuumiergerätes: Desto größer dieses ist, umso größere Lebensmittel lassen sich natürlich auch in diesem vakuumieren. Schaffen Sie sich ein zu kleines Gerät an, so können Sie mit diesem eventuell Lebensmittel wie große Steaks nicht einschweißen.

Genauso wichtig bei dem Kauf eines Vakuumierers ist die Saugkraft, welche von dem Gerät ausgeht. Desto stärker die Saugkraft bei einem Vakuumierer ausfällt, umso stärker ist auch das Vakuum. Dieses ist von entscheidender Bedeutung zum späteren Garen. Ihr Vakuumierer sollte außerdem alle Vakuumbeutel mit einer doppelten Schweißnaht abschließen. Dadurch laufen Sie keine Gefahr, dass sich der Beutel während des Garens im Wasserbad plötzlich öffnet.

Sous Vide Gerät

Für das erfolgreiche Sous Vide für Anfänger ist natürlich auch das eigentliche Sous Vide-Gerät* von entscheidender Bedeutung. Hier gibt es für Sie zwei verschiedene Möglichkeiten: Zum einen gibt es den Thermalisierer. Bei dem Thermalisierer handelt es sich um ein Becken, welches sich durch einen Deckel schließen lässt. Die Handhabung bei einem Sous Vide Garer mit Wasserbecken ist sehr simpel. Zum anderen gibt es aber auch den Sous Vide-Stick*, welcher als Einhänge-Thermostat bezeichnet werden kann. Wie der Name schon verrät, wird der Stick in ein Topf oder Gefäß eingehängt und anschließend eingeschaltet. Der Vorteil liegt hier vor allem darin, dass Sie selbst die Größe des Gefäßes auswählen können, solange der Stick für die jeweilige Größe ausgelegt ist. Auch bei Einsteiger-Geräten können Sie bei beiden Arten von Geräten die Temperatur und die Zeitdauer des Garens einstellen. Außerdem haben Sie oftmals auch die Möglichkeit, einen Timer einzustellen.

Als Einsteigermodell würde ich dennoch ein Sous Vide Stick* empfehlen, da man damit einfach auch in Zukunft flexibler ist!

Welche Vorteile ergeben sich durch die Garmethode?

Hauptsächlich werden mit dieser Art des Garens Fleisch, Fisch und Gemüse der unterschiedlichsten Arten gegart. Diese Lebensmittel haben eines gemeinsam: Sie weisen eine äußerst empfindliche Zellstruktur auf. Sobald Fleisch, Fisch und Gemüse bei hohen Temperaturen gebraten oder gekocht werden, wird die Zellstruktur daher teilweise zerstört. Dies wiederum kann unterschiedliche Folgen haben: Zum einen wird Fleisch schnell zäh oder Fisch schnell trocken, wenn diese auf eine konventionelle Art und Weise gegart werden. Zum anderen gehen bei allen Lebensmitteln – besonders aber bei Gemüse – wichtige Mineralien, Vitamine und sonstige Nährstoffe verloren. Diese beiden Folgen der konventionellen Zubereitung von Fleisch und Fisch wird durch das Vakuumgaren allerdings verhindert: Durch die niedrigen Temperaturen werden die Lebensmittel besonders schonend gegart.

Gesunde Garmethode

Die schonende Garmetohde führt zum einen dazu, dass Ihr Steak garantiert zart wird und ihr Fisch saftig bleibt. Zum anderen führt es auch dazu, dass wichtige Vitamine und Mineralstoffe in den Lebensmitteln enthalten bleiben. Sie profitieren also vor allem auch gesundheitlich durch die immer beliebter werdende Garmethode. Da Sie beispielsweise Ihr Steak oder Ihr Fischfilet mit der Sous Vide-Methode auch mit deutlich weniger Öl zubereiten, ergeben sich weitere gesundheitliche Vorteile. Möchten Sie beispielsweise Ihre Fett-Aufnahme aus den verschiedensten Gründen reduzieren, so stellt diese Methode des Garens genau die Passende für Sie dar.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch den Beutel, in welchem die Lebensmittel unter einem Vakuum garen: Der Saft aus den Lebensmitteln bleibt zu 100 % erhalten und geht nicht wie bei vielen anderen Garmethoden verloren. Trockene Lebensmittel sind daher ausgeschlossen.

Einfache Handhabung – also Sous Vide für Anfänger

Zuletzt stellt auch Sous Vide für Anfänger kein Problem dar: Zum einen erhalten Sie passende Geräte und Sets schon zu günstigen Preisen. Zum anderen ist die Bedienung solcher Geräte besonders einfach. Sie müssen sich lediglich an das jeweilige Rezept halten (hier finden Sie tolle Rezeptbücher!*) und keine besonderen Qualitäten des Kochens aufweisen. Geben Sie die vakuumierten Lebensmittel erst einmal in das Wasserbad, so müssen Sie diese noch nicht einmal beobachten, da Sie benachrichtigt werden, sobald der Garvorgang beendet wurde.

Sichere Bewirtung von vielen Gästen

Die Sous Vide Methode ist auch ideal für die Bewirtung von vielen Gästen geeignet. Da die Lebensmittel im Vakuum meist über eine längere Zeit garen müssen, kann man dies ideal vorbereiten! Sind die Gäste dann erst einmal im Haus, muss z.B. das Fleisch nur noch kurz angebraten werden. So lässt sich beispielsweise auch die ideale Grillparty vorbereiten! Das Steak noch einmal kurz auf den Holzkohle-Grill* oder auf den Gasgrill* und dann genießen – LECKER!!

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen