Grillen ist einfach lecker! Daher möchte man darauf auch nicht bei einem Picknick, beim Wochenendausflug oder beim Campen verzichten. Natürlich möchte man aber nicht seinen großen, tollen Kugelgrill von zu Hause mitschleppen….die Lösung dafür ist der Mini Kugelgrill*!

Der kleine Bruder eines großen Kugelgrills bringt zwar einige Vorteile eines Kugelgrills mit sich, aber natürlich ist man auf Grund der meist sehr kompakten Maße auch ein bisschen eingeschränkt! Im Folgenden gehen wir auf die Punkte ein, die Sie beim Kauf beachten sollten, damit Sie später auch Ihre Freude an einem Mini Kugelgrill haben:

Mini Kugelgrill* – auf was sollten Sie beim Kauf achten?

Das Material / die Stabilität

Weber Mini Kugelgrill Smokey Joe

Werbung

Je nach Preisklasse gehen leider meist auch gewisse Qualitätsunterschiede einher. Sie sollten darauf achten, dass die Oberfläche vom Mini Kugelgrill* feuerfest lackiert ist oder besser noch emailliert ist. Besonders eine emaillierte Oberfläche lässt sich wunderbar reinigen, ist robust und witterungsbeständig. Der Grillrost selbst sollte aus verchromten Stahl hergestellt sein  – auch dies verspricht eine leichte Reinigung. Und die gehört beim Grillen leider auch dazu!

Die Qualitätunterschiede erkennt man vor allem auch in der Stabilität der einzelnen kleinen Kugelgrills. Und diese muss gewährleistet sein, da immer noch mit heißer Kohle gearbeitet wird. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Stand auch auf unebenen Wiesen oder im Sand stabil ist!

Zudem sollte die generelle Verarbeitung beim Kugelgrill* solide sein. Achten Sie auf ein gutes Preis- und Leistungsverhältnis. Es gibt leider viele günstigere Modelle, die bereits nach wenigen Einsätze defekt sind.

Klein aber oho!

Einen Mini Kugelgrill* darf man trotz seiner Größe nicht unterschätzen. Der kleine Grill ist enorm leistungsstark, da sich die Wärme unter dem Deckel hält. Durch die Verwendung des Deckels ist das Gargut schneller fertig und vor allem auch saftiger! Zusätzlich verhindert der Deckel, dass heraustropfendes Fett sich zu einer Flamme ausbilden kann. Damit wird das Fleisch nicht verbrannt! Und nicht zu guter Letzt ist der Deckel gerade bei Wind sehr nützlich – so steht einer Grillparty am Strand oder auf einer Wiese nichts mehr im Wege!

Die Grillfläche beim Mini Kugelgrill*

Der Durchmesser des Grillrostes liegt bei einem Mini Kugelgrill zwischen ca. 30-40cm. Diese Größe ist ideal für das Zubereiten von Grillwürstchen oder Steaks. Natürlich muss man sich im Klaren sein, dass man auf Grund der Größe etwas eingeschränkt ist und nicht oder nur schwer einen Braten, oder Hähnchen oder Spareribs zubereiten kann.

Mit der Größe vom Mini Kugelgrill ist man zwar etwas eingeschränkt, jedoch kann man für zwei bis maximal 8 Personen lecker grillen!

Der Kamineffekt – die Lüftung

Neben dem Deckel ist die Lüftung eines Kugelgrills* enorm wichtig. Sie können nur dann ein perfektes Grillergebnis erzielen, wenn die Luftzufuhr optimal ist, d.h. Luft von unten und Abluft nach oben. Der dadurch entstehende Kamineffekt reguliert die Hitze im Inneren der Kugel und verhindert damit das Verbrennen des Garguts.

Daher sollte Ihr neuer Mini Kugelgrill unbedingt über gut regulierbare Lüftungsschlitze verfügen!

Das direkte und indirekte Grillen auf dem Mini Kugelgrill*

Die absolute Stärke des Mini Kugelgrills ist das direkte Grillen. Man verteilt das komplette Grillgut auf dem gesamten Grillrost. Der Deckel wird auf den Grill gesetzt und das Grillgut wird schnell fertig. Dadurch bleibt das Fleisch saftig.

Das indirekte Grillen ist auf dem Mini Kugelgrill nur bedingt möglich. Jedoch ist es auch hier möglich feine Grillgerichte wie kleine Hähnchen oder Schweinelenden zu garen, man muss nur ein paar Regeln beachten. Dann funktioniert der Grill wie ein kleiner Heißluftofen.

Indirektes Grillen bedeutet, dass das Grillgut an eine Stelle gelegt wird, unter der sich keine Holzkohle befindet. Dies macht die Angelegenheit auf Grund der Größe schon etwas schwierig. Unter diese Stelle wird eine Grillschale mit Wasser gestellt, damit dies verdampft und eine hohe Luftfeuchtigkeit im Inneren der Kugel entsteht. Zusätzlich tropft das Fett dadurch direkt in die Grillschale und nicht in die Kohle. Somit entsteht kein Feuer und Ihr Steak kann bei geschlossenem Deckel schön durchgaren.

Fazit zum Mini Kugelgrill

Mit dem Mini Kugelgrill* ist man zwar etwas eingeschränkt mit dem was man grillen kann. Komplette Gerichte oder Braten sind nicht wie in einem „normalen“ Kugelgrill* zu zaubern. Jedoch ermöglicht der Mini Kugelgrill, dass man unterwegs oder im Urlaub fast wie zu Hause grillen kann. Und das auf einem wesentlich höheren Niveau als auf einem Einweggrill oder auf fest installierten Grill auf einem Campingplatz etc. Und zudem weiß man einfach was man an dem Grill hat und wie man mit ihm umgehen muss.

Ich selbst hab einen Weber Smokey Joe* in grün – und bin total begeistert!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen