Saugkraft

Beim Konservieren von Lebensmitteln ist es wichtig, dass möglichst viel Sauerstoff durch die Vakuumpumpe aus dem Beutel gesaugt wird. Nur so erhält man das gewünscht Ergebnis z. B. beim Sous Vide Garen. Aber auch, wenn man Lebensmittel im Kühlschrank oder im Gefierschrank aufbewahren möchte, ist es wichtig, dass kein Sauerstoff mehr im Beutel ist. Durch die Oxidation werden Lebensmittel verderblicher und Gefrierband entsteht. Ein gutes Vakuumiergerät* kann ein Vakuum ab 90% bei -0,8 bar erzeugen. Spart man am falschen Ende, ist man eventuell später nur über die Ergebnisse enttäuscht.

Vakuumierregulierung

Die Druckregulierung während des Vakuumiervorgangs gehört häufig nicht zu den Standardausstattungen. Diese  ist aber sehr empfehlenswert. Die Funktion ist vor allem hilfreich, wenn man Lebensmittel mit Flüssigkeit vakuumieren möchte – z. B. Obst oder Gemüse. Ist der Druck beim Vakuumieren zu hoch, kann die Schale aufplatzen und das Gemüse oder das Obst matschig werden. Ein anderes Beispiel ist auch das Vakuumieren von Brot. Auch dieses möchte man ganz genießen und es sollte nicht zusammenmatschen.

Schweißnaht

Ein absolutes Muss beim Vakuumieren ist eine dichte Schweißnaht. Damit kann kein Sauerstoff wieder in den Beutel kommen. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Lebensmittel tatsächlich haltbarer gemacht werden können. Ein Standardgerät hat in der Regel eine Schweißnaht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich für ein Vakuumiergerät mit einer doppelten Schweißnaht entscheiden. Die zweite Naht kann im Notfall das Eindringen von Luft bzw. das Auslaufen von Flüssigkeiten verhindern, sollte die erste Naht sich öffnen.

Temperaturüberwachung

Die Temperaturüberwachung gehört eigentlich zu den Standardausstattungen eines Vakuumiergeräts*. Jedoch möchte ich darauf hinweisen, da sie für die Sicherheit im Haushalt unabdingbar sind. Mit dieser Automatik wird die Gerätetemperatur überwacht. Falls es zu einer Überhitzung kommt, sorgt die Abschaltautomatik für Ihre Sicherheit. Eine Überhitzung kann nach sehr vielen Vakuumiervorgängen eintreten. Wobei auch hier hochwertige und in der Regel leider auch etwas teurere Geräte besser abschneiden.

Flüssigkeitsabschneider

Gerade beim Sous Vide Garen sind das Fleisch oder der Fisch eingelegt. Oder man möchte ein fertiges Gericht mit Soße haltbar machen und vakuumiert es ein. Besonders dann ist es hilfreich, wenn das Vakuumiergerät – ein Balkenvakuumierer einen Flüssigkeitsabschneider hat.  Dieser soll verhindern, dass während des Vakuumiervorgangs Flüssigkeit in das Innere des Geräts gelangt und damit einen Defekt auslösen könnte. Die Flüssigkeit wird in einem Behälter aufgefangen und kann am Ende des Prozesses bequem geleert und gereinigt werden. Für diese Funktion ist es lohnenswert ein paar Euro mehr in ein Vakuumiergerät* zu investieren.

Folienbox bzw. Rollenhalter

Eine Folienbox bzw. ein Folienhalter kann als Zubehör gekauft werden. Oder häufig gibt es diesen auch als Set mit den Vakuumiergeräten zu kaufen. Dieses Zubehör ist kein Muss, kann einem aber bei häufigem Vakuumieren die Arbeit sehr erleichtern. Mit Hilfe der Folienrollen ist es möglich Lebensmittel in verschiedenen Größen zu vakuumieren. Sonst man nicht mehr von den standardisierten Größen der fertigen Vakuumbeutel abhängig. Man kann sich so die Folie auf die richtige Größe mit dem Cutter zuschneiden und selbst bestimmen, welche Menge eingeschweißt wird. Zum Verschließen der ersten Seite wird einfach die Verschweiß-Funktion des Geräts verwendet.

Bedienbarkeit

Wie bei jedem Gerät in der Küche ist die einfache Bedienbarkeit wichtig. Sobald es kompliziert wird und man für jeden Vorgang die Bedienungsanleitung studieren muss, verliert man schnell die Lust und das Gerät landet im Küchenschrank. Von daher sollte jeder für sich vor dem Kauf klären, welche Funktionen wichtig sind. Und genau diese Funktionen sollte dann auch das Gerät haben. Zu viele Sonderfunktionen braucht der Otto-Normal-Verbraucher nicht. Diese machen die Handhabung nur kompliziert.

Wichtige Features im Überblick

Wie bei jedem Gerät ist primär die Qualität und nicht die Optik wichtig. Bei einem Vakuumiergerät ist daher wichtig, dass die Leistung stark genug ist, um ein gutes Vakuum zu erzeugen. Nur so kann die Haltbarkeit von Lebensmittel bis zum Achtfachen verlängert werden. Hierfür wird eine leistungsfähige Pumpe benötigt. Des Weiteren muss man sich auf die Schweißnaht verlassen können. Diese muss stabil sein und darf nicht reißen. Im Idealfall wird nach dem Vakuumiervorgang automatisch eine doppelte Schweißnaht angebracht, falls doch die erste Naht nicht hält. Ein Überhitzungsschutz ist ein Muss für jeden Vakuumierer. Dieser Automatismus sollte aber am besten gar nicht einsetzten. Hilfreiche Funktionen sind auf jeden Fall der Druckregulierter, damit das Lebensmittel nicht zerstört wird. Ebenso hilfreich ist der Flüssigkeitsabschneider, der das Gerät vor einem Defekt schützt. Abschließend ist auf jeden Fall noch der Rollenhalter hilfreich. Mit ihm ist man flexibler und kann Lebensmittel unterschiedlichster Größen vakuumieren.